Schweiz 2035: Think Tanks beantworten 20 Zukunftsfragen

Insgesamt hat die Bundeskanzlei 20 Zukunftsfragen aus den Bereichen Gesellschaft, Politik, Wirtschaft, Sicherheit, Digitalisierung und Umwelt erarbeitet. Es wurde stets die gleiche Frage zwei Think Tanks unterschiedlicher Denkschulen zur Beantwortung vorgelegt, um möglichst verschiedene Kurzanalysen zu erhalten. Arbeiten wir 2035 bis 70 Jahre? Ist die Stromversorgung in Zukunft sichergestellt? Ist die Schweiz 2035 noch neutral? Wird die Schweiz in der Landwirtschaft Gentechnologie einsetzen? Geht es dem Mittelstand in Zukunft besser als heute? Ist die Schweiz 2035 Mitglied der Europäischen Union? Zu solchen und weiteren Fragen galt es Stellung zu nehmen. Der Bericht «Schweiz 2035» dient dem Bundesrat als eine Grundlage für eine politische Grundsatzdiskussion im Hinblick auf die Legislaturplanunung 2023-2027.

Sprachen: Deutsch, Französisch, Italienisch

Den Wert von Daten belegen – Datenbasierte Gesundheitswirtschaft in der Schweiz

Zentral für die Realisierung der Potentiale der Digitalisierung im Gesundheitswesen ist die Verfügbarkeit und die Zweitnutzung von Daten: Sie sind eine wesentliche Grundlage einer datenbasierten Gesundheitsversorgung, -forschung und öffentlichen Gesundheit.
Derzeit kursieren unterschiedliche Vorstellungen darüber, wie eine Gesundheitsdateninfrastruktur, wie digitale Ökosysteme und wie die datenbasierte Gesundheitswirtschaft definiert und miteinander verbunden sind.  Das Dossier beschreibt die Grundlagen einer datenbasierten Gesundheitswirtschaft, gibt einen Überblick zu aktuellen Aktivitäten in der Schweiz und im Ausland, sowie zu bestehenden Regulierungen. Es skizziert eine Standortbestimmung und den Handlungsbedarf für die Schweiz. Damit bietet das Dossier eine Basis, um Forderungen gegenüber Politik und Behörden abzuleiten und Aktivitäten mit Partnern anzugehen.

Institution: advocacy
Autor: Dominik Steiger, Mathis Brauchbar
Auftraggeber: Handelskammer beider Basel
Publikationsjahr: 2021
Kontakt: Mathis Brauchbar brauchbar@advocacy.ch
Access: https://www.lifesciencesbasel.com/fileadmin/files/wissen/documents/2021_06_04_Dossier_Gesundheitsdatenwirtschaft_HKBB.pdf
Zeithorizont:
Themen: ,

Strategic Foresight: Knowledge, Tools, and Methods for the Future

This report reviews methods in strategic foresight that can help organizations to deal with and reduce uncertainty. It uses examples from the Chemical, Biological, Radiological, and Nuclear (CBRN) domains and discusses some caveats, such as information hazards that are particularly relevant to this context. However, the overview it provides can be useful across a wide range of strategic decision-​making processes.

It offers background information on the nature of technology and different models of risk and uncertainty. The main clusters of approaches that it discusses are horizon scanning, trend analysis, forecasting, and scenarios.

Institution: Center for Security Studies, ETH Zürich
Autor: Kevin Kohler
Auftraggeber: Eidgenössische Kommission für ABC Schutz (KomABC)
Publikationsjahr: 2021
Kontakt: Kevin Kohler, kevin.kohler@sipo.gess.ethz.ch
Access: https://css.ethz.ch/content/dam/ethz/special-interest/gess/cis/center-for-securities-studies/pdfs/RR-Reports-2021-StrategicForesight.pdf
Zeithorizont:
Themen: ,

Trend Analysis Civil Protection 2030: Uncertainties, Challenges and Opportunities

This report aims to provide a systematic analysis of twelve technological, societal and environmental trends for the next ten years, and makes recommendations on how the civil protection system in Switzerland could be optimized in view of their impact. The analysis thus serves as a supportive foundation for further developing the civil protection system through targeted, coordinated and comprehensible strategic decision-​making. The report is a continuation of the first Risk and Resilience Report on trends in civil protection from 2014, with an extended time horizon to 2030.

Institution: Center for Security Studies, ETH Zürich
Autor: Andrin Hauri, Kevin Kohler, Florian Roth, Marco Käser, Tim Prior, Benjamin Scharte
Auftraggeber: Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS)
Publikationsjahr: 2020
Kontakt: Kevin Kohler, kevin.kohler@sipo.gess.ethz.ch
Access: https://css.ethz.ch/content/dam/ethz/special-interest/gess/cis/center-for-securities-studies/pdfs/RR-Reports-2020-TrendsBev%C3%B6lkerungsschutz.pdf
Zeithorizont:
Themen: , , , ,

Perspectives 2030 – Opportunités et dangers pour la Confédération

Personne ne sait exactement ce qui adviendra de la Suisse au cours des dix à quinze prochaines années.
La technique des scénarios et l’analyse des tendances permettent néanmoins d’esquisser des développements possibles. Les différentes combinaisons susceptibles de se présenter sur les axes1 « Intégration économique de la Suisse » et « Évolution technologique globale » qui sous-tendent le présent rapport donnent quatre scénarios prospectifs pour l’année 2030. Les scénarios Pleins gaz, Attention, bouchon, Passage périlleux et Route de la soie illustrent quatre tableaux différents du monde et de la situation qui pourrait prévaloir en Suisse en l’an 2030 sous les angles politique, économique, socio-culturel, technologique, écologique et juridique. Le présent rapport doit servir de base de planification pour des décisions stratégiques.

Institution: Chancellerie de la confédération suisse
Autor: Chancellerie Fédérale
Auftraggeber: Etat Major de Prospective de l'Administration Fédérale Suisse
Publikationsjahr: 2015
Kontakt: Ursula Eggenberger, ursula.eggenberger@bk.admin.ch
Access: https://www.newsd.admin.ch/newsd/message/attachments/37756.pdf
Zeithorizont:
Themen: , , , , , , ,

Monitor Datengesellschaft und Solidarität 2019

Datengesellschaft und Solidarität: Die Forschungsstelle Sotomo befragte im Auftrag der Stiftung Sanitas Krankenversicherung Menschen aus der Schweiz zum Leben mit der Digitalisierung.
Die zweite repräsentative Online-Umfrage fand im Februar 2019 statt und setzte Akzente auf das Thema Solidarität in der Gesellschaft. Wie ist die Bevölkerung der Schweiz der wachsenden Lebensvermessung gegenüber eingestellt? Welche Solidaritäten sind den Menschen wichtig? Und wie entwickelten sich Nutzung und Einstellung der Bevölkerung bei digitalen Angeboten weiter?

Institution: Forschungsstelle Sotomo
Autor: Michael Hermann, Gordon Bühler, Michael Lambertus
Auftraggeber: Stiftung Sanitas Krankenversicherung
Publikationsjahr: 2019
Kontakt: Isabelle Vautravers, Geschäftsführerin Stiftung Sanitas Krankenversicherung isabelle.vautravers@sanitas.com
Access: https://www.sanitas.com/content/dam/sanitas-internet/Dokumente/Sanitas_Stiftung_Umfrage_Datengesellschaft_Solidaritaet_de.pdf
Zeithorizont:
Themen: , , , ,

Das Labor der Zukunft, warum die Forschung von Morgen automatisiert, dezentral und interdisziplinär erfolgt. Und wieso der Mensch dabei nach wie vor im Zentrum steht.

Die vorliegende Kurzstudie analysiert die heutigen und zukünftigen Rahmenbedingungen für biomedizinische Labore. Auf Grundlage von Expertengesprächen, einem interdisziplinären Workshop und Deskrecherchen wurde ein Modell entwickelt, das einerseits die wichtigsten Funktionen eines Labors für die Arbeitenden, andererseits die zentralen Dimensionen, die das Labor strukturieren, untersucht. Nach jenem schematischen Modell sind nicht nur die räumlich-baulichen Dimensionen relevant, sondern auch die vorherrschende Forschungskultur sowie die zur Verfügung stehenden Ressourcen.

Institution: W.I.R.E. Think Tank for business, science and society
Autor: Stephan Sigrist, Nicholas Bornstein, Julia Stricker (The W.I.R.E.); Gerd Voith (SAVIDA AG)
Auftraggeber: SAVIDA AG
Publikationsjahr: 2016
Kontakt: Dominique Meier info@thewire.ch
Access: https://www.thewire.ch/data/files/Laborstudie_D.pdf
Zeithorizont:
Themen: ,

«Decoding Digital Marketing»

„…Die Digitalisierung hat das Marketing fest im Griff und transformiert die Branche in atemberaubendem Tempo. Der Einsatz von künstlicher Intelligenz, Technologien wie Virtual Reality oder Chatbots sowie auch von Kunden generierte Inhalte in sozialen Netzwerken beeinflussen die Planung von Marketingstrategien mittlerweile enorm.
Was passiert, wenn zunehmend Maschinen mit anderen Maschinen kommunizieren, die letztlich die Kaufentscheide für uns Menschen übernehmen? Braucht es noch Marken als Orientierungshilfe, wenn automatisierte Systeme basierend auf den besten Produkteigenschaften die Auswahl übernehmen? Und welche Aufgaben bleiben für die Menschen beziehungsweise Marketeers, wenn künstliche Intelligenz kreative Aufgaben übernimmt und Geschichten erfindet?…“ – The WIRE

Institution: The WIRE, Think Tank für Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft
Autor: Stephan Sigrist
Auftraggeber: BSI Business Systems Integration AG
Publikationsjahr: 2018
Kontakt: Dominique Meier, https://www.thewire.ch/de/portrait/media
Access: https://www.thewire.ch/de/section/studies
Zeithorizont:
Themen: ,

Der digitale Konsument Auswirkungen der Digitalisierung auf das Kundenverhalten im Schweizer Detailhandel

Die vorliegende Studie untersucht den Einfluss digitaler Geräte und Technologien auf das Kundenverhalten im Schweizer Detailhandel. Hierzu wurden persönliche Interviews mit Vertretern verschiedener Unternehmen durchgeführt. Darüber hinaus wurde mit dem Befragungsinstitut Research Now im Januar 2017 eine nach Alter, Geschlecht und Region repräsentative Onlinebefragung von 2’000 in der Schweiz wohnhaften Personen durchgeführt.

Institution: Deloitte
Autor: Luc Zobrist, Dr. Michael Grampp
Auftraggeber: Deloitte AG
Publikationsjahr: 2017
Kontakt: Konstantin von Radowitz kvonradowitz@deloitte.ch
Access: https://www2.deloitte.com/content/dam/Deloitte/ch/Documents/consumer-business/ch-de-cb-digital-consumer-swiss-retail.pdf
Zeithorizont:
Themen: , ,

Switzerland’s Digital Future Facts, Challenges, Recommendations

„The world is changing rapidly and the business mix of entire countries is evolving to meet that changing world. However, this evolution is happening unevenly in different countries and regions around the world. The original motivation for this research project was provided by the report, “The Future of the Networked Society,” published last year by the Gottlieb Duttweiler Institute (GDI). It was a foresight and technology forecasting exercise that described different scenarios for Switzerland’s digital future. The purpose of this report is twofold: to clearly describe Switzerland’s current situation, especially in comparison to other potential leaders in a not so far off digital future; to provide recommendations that would enable Switzerland to become a leader in a variety of different sectors.“

Institution: EPFL College of Management of Technology
Autor: Christopher L. Tucci, Heidi Gautschi, Gianluigi Viscusi
Auftraggeber: Six Group, Swisscom AG
Publikationsjahr: 2016
Kontakt: Editor EPFL – College of Management of Technology cdm@epfl.ch
Access: https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=20&ved=2ahUKEwix2disn6zhAhX_SBUIHXubB1sQFjATegQIEBAC&url=https%3A%2F%2Fwww.egovernment.ch%2Findex.php%2Fdownload_file%2Fforce%2F821%2F3343%2F&usg=AOvVaw33SnjoCx00OU67Y0sJ4iLg
Zeithorizont:
Themen: , , ,